Die schlimmste Geisel unseres Landes sind die Medien

Foto des Autors

Horst Schulte

Dass sich unsere Medien nicht schämen, den Status quo so aufzublasen, dass auch der resilienteste Mensch (wie das jetzt so schön heißt) in Deutschland nervös wird. Ich finde, manche dieser Idioten sollten vor Gericht gestellt werden. Subversive Elemente sollten die Verantwortung dafür tragen, was sie anrichten.

Erinnern wir uns nur an die aufgeblasenen Artikel derjenigen Journalisten, die unbedingt wollten, dass alle Lieferungen aus Russland sofort gestoppt werden? Das waren die, die sich auf gewisse Wissenschaftler bezogen haben. Ja, die hatten da was gerechnet. Nun, das kennen wir aus anderen Disziplinen. Heute sind diese Leute ganz still geworden. Oder habe ich eine Wortmeldung überhört? Auch Röttgen, Merz oder Kiesewetter, die sich für die CDU so klar und deutlich positioniert haben, sind verstummt.

Was die Russen wohl dazu sagen, was in diesem Land abgeht? Die lachen sich doch schlapp über uns.

Schlimmer als unsere Medien könnte keine der anderen Säule einer Demokratie wirken. Diese Leute sind so verantwortungslos. Man kann nicht einmal erahnen, welche Motivation sie haben könnten.

Immerhin hat Selenskyj Quälgeist Melnyk von seiner Position abgezogen. Vielleicht hat er (ganz ohne Hilfe unserer rücksichtsvollen Medien) begriffen, dass die Ausfälle seines Botschafters in Deutschland kontraproduktiv war.

Ich heiße Horst Schulte und bin 68 Jahre alt. Ich lebe seit meiner Geburt in der schönen Stadt Bedburg, nicht weit von Köln entfernt. Bloggen und digitales Fotografieren sind meine Hobbys. Die Themenschwerpunkte hier im Blog bilden Gesellschaft, Politik und Medien.

Mein Motto: ... bloß nicht zynisch werden



Themen


Beitragsfoto von (sofern nicht von mir oder nicht Public Domain):

Königshoven / Block auf Königshovener Höhe - Kraftwerke - Windräder (c) Horst Schulte

Schreibe einen Kommentar


Hier im Blog werden bei Abgabe von Kommentaren keine IP-Adressen gespeichert! Deine E-Mail-Adresse wird auf keinen Fall veröffentlicht.

Meine Kommentar-Politik: Ich mag Kommentare, und ich schätze die Zeit, die du zu dem Zweck investierst, Ideen auszutauschen und Feedback zu geben. Nur Kommentare, die als Spam oder eindeutig Werbezwecken dienen, werden gelöscht.