Zum ersten Mal ein Foto von mir im Flickr Explore

Als expliziter Gegner der sozialen Netzwerke hatte ich mich auch von Flickr verabschiedet. Na ja, die Gründe waren andere als etwa bei Twitter. Nach dem Eigentümerwechsel und technischen Mängeln, die zu diesem Zeitpunkt noch nicht beseitigt waren, wurden zudem deutlich höhere Kosten für den Pro-Account fällig.

So entschied ich, meine seit 2004 andauernde Mitgliedschaft zu kündigen. Inzwischen fotografiere ich erheblich mehr als damals. Deshalb bin 2020 nach einigen Tests erneut Pro-Mitglied geworden. Qualität und Flexibilität können mich bisher überzeugen. Die Spezialisierung macht Spaß, ich halte sie selbstredend für wirklich sinnvoll.

Zitronenfalter und Schwegefliege.jpg

Das Fotografieren macht mehr Spaß, wenn ich an den wachsenden Zuspruch denke, die die zunehmende Zahl der Follower beinahe automatisch mit sich bringt. Dass ein solcher Zuspruch stark mit dem eigenen Engagement im jeweiligen Netzwerk (s. auch Instagram) zu tun hat, ist selbstverständlich.

Man findet bei Flickr eine irre Menge an wunderbaren Fotos aus allen Bereichen der Fotografie. Ob man nun Landschaften, Tiere, Menschen oder Straßen bevorzugt, es ist sehr interessant, welche Ergebnisse dort zu finden sind. Ich sehe mir häufig die Daten an und überlege mir, ob ich hieraus Rückschlüsse für eigene Fotos ziehen kann. Welche Lehren kann ich aus diesen Daten für meine eigenen Fortschritte als Hobbyfotograf ziehen?

Heute Morgen war ich bass erstaunt. Eines meiner Fotos erschien im Explore bei Flickr.

Es bleibt für mich bis heute ein Mysterium, wie ein Foto den Weg ins Flickr – »Olymp« schafft. Die Frage scheinen sich bei Flickr schon einige gestellt zu haben. Mitglieder haben auf die Auswahl jedenfalls keinen direkten Einfluss, indirekten offenbar schon. Flickr selbst schreibt dazu:

Explore bietet jeden Tag etwa 500 beispielhafte Bilder aus ganz Flickr und hebt Fotos hervor, die die Aufmerksamkeit der Flickr-Community auf sich gezogen haben. Bei der Neuerstellung der Werkzeuge, die Explore unterstützen, wollten wir sicherstellen, dass es eine breite Palette von Flickr-Mitgliedern enthält und dass die hervorgehobenen Bilder eine hervorragende Qualität und ein Engagement der Community darstellen. Link folgen

Entdecken Sie Auszeichnungen und FAQs | Flickr-Blog

Ich bin überrascht und auch etwas stolz. So kann das mit dem Fotografieren gern weitergehen.

Beitragsfoto von (sofern nicht von mir oder nicht Public Domain):

Falter und Schwebefliege (c) Horst Schulte

2 Gedanken zu „Zum ersten Mal ein Foto von mir im Flickr Explore“

  1. Kriterium ist für mich immer, ob ich den Rücken und das Auge des Schmetterlings für sich alleine herausheben kann.
    Dies erreiche ich meist nur durch viele Fotos. Irgendwann sitzt der Schärfepunkt genau. Zwar immer bewusst angesteuert, aber das Quentchen Glück gehört dazu.

    Gerhard, der Insektenfotograf

    Antworten

Schreibe einen Kommentar


Hier im Blog werden bei Abgabe von Kommentaren keine IP-Adressen gespeichert! Deine E-Mail-Adresse wird auf keinen Fall veröffentlicht.

Meine Kommentar-Politik: Ich mag Kommentare, und ich schätze die Zeit, die du zu dem Zweck investierst, Ideen auszutauschen und Feedback zu geben. Nur Kommentare, die als Spam oder eindeutig Werbezwecken dienen, werden gelöscht.





     Meine Instagram - Fotos