Vom Drang nach Belehrung und Mission

Helmut Schmidt ist mit seiner Haltung zu Belehrung und Mission durch seine Politiker-Kollegen im In- und Ausland schon damals von manchen heftig kritisiert worden. Vor allem im Hinblick auf die Menschenrechtsverletzungen in China, die andererseits damals noch nicht so im Fokus waren wie heute und die Schmidt nach Ansicht seiner Kritiker nicht ernst genug nahm.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Belehrung und Selbstverständnis

Ich finde, Helmut Schmidt hatte mit seiner Sicht und Bewertung globaler Zusammenhänge und der Kritik an unserer westlichen Überheblichkeit recht.

Er war so viel klüger als viele unserer aktuellen Politiker von SPD, Grünen oder FDP. Von der Union möchte ich gar nicht erst anfangen. Es ist schlimm, welche Ignoranz sich heutzutage fast zwanghaft zu entwickeln scheint, wenn man erst einmal an der Macht ist.

Für viele Deutsche scheint klar zu sein: Was Putin der Ukraine antut, werden wir ihm nie verzeihen. Dabei ist Putin, wie alle »Herrscher«, nur zeitlich begrenzt der Repräsentant eines Staates, der einen erbarmungslosen und verbrecherischen Krieg führt. Dieser Staat hat viele Millionen Bürger, die – wie ich unterstelle – die Politik ihres Präsidenten nicht unterstützen.

Was ist wohl von der Politik des Westens zu halten, der seine Zukunft ohne Russland plant? Deutschland spielt mit der Besetzung im AA keine gute Rolle. Worte wie werteorientierte, feministische Außenpolitik mögen in den Ohren mancher Zeitgenossen vertrauenerweckend klingen. Für mich sind es hohle Phrasen, die alles nur schlimmer machen.

Belehrung, Mission
Foto von Pexels / Pixabay

Damit, dass westliche und insbesondere deutsche (grüne) Politiker ihre werteorientierte Politik reklamieren und sich damit wichtig tun, wird diese Welt nicht besser werden. Es hilft nicht, wenn die Beziehungen (übrigens auch durch Sanktionen, die i.d.R. weniger die Verantwortlichen als die jeweiligen Bevölkerungen treffen) dauerhaft zerstört werden. Nicht uns und auch nicht den Menschenrechten bzw. den Menschen, denen unser Engagement und unser Kampf gelten sollte.

Früher praktizierten Politiker ihre Politik nach den Interessen ihres Landes. Heute ist vieles hohle Phrase. So leer, dass sie den Tag nicht überdauert, an der sie ausgesprochen wurde.

Instinktlose, dumme Politiker – Mission

Hätten Politiker der Kabinette Brandt oder Schmidt sich je eine Reihe ähnlicher Fehlleistungen erlaubt, wie z.B. Frau Lambrecht oder andere in diesem jämmerlichen Regierungsteam?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden



Schreibe einen Kommentar


Hier im Blog werden bei Abgabe von Kommentaren keine IP-Adressen gespeichert! Deine E-Mail-Adresse wird auf keinen Fall veröffentlicht.

Meine Kommentar-Politik: Ich mag Kommentare, und ich schätze die Zeit, die du zu dem Zweck investierst, Ideen auszutauschen und Feedback zu geben. Nur Kommentare, die als Spam oder eindeutig Werbezwecken dienen, werden gelöscht.



Quellenangabe: Beitragsfoto von (sofern nicht von mir oder nicht Public Domain):