Lauterbach füttert ohne Not die Covid-Trolle

Man lernt dazu. Aber nicht alle.

Karl Lauterbach hat den Querdenkeridioten bei Twitter einen frischen Brocken hingeworfen. Angeblich wurde bei Menschen mit mehrfacher Coronainfektion festgestellt, dass sie eine unheilbare Immunschwäche entwickeln könnten. Ob der Mann nie klug wird? Oder ist sein Credo, das er stets wie eine Monstranz vor sich herträgt, unvermeidlicher Ansporn für voreilige Verlautbarungen?

Interview Rheinische Post

Lauterbach sagte im Interview mit der Rheinischen Post: »Wie gesagt, das ist noch nicht sicher, wird intensiv erforscht. Ich verfolge die Studien und diskutiere mit Experten.«

Dieses Vorpreschen mit Aussagen von noch unbestätigten, wissenschaftlichen Untersuchungen und Studien scheint sich zur Domäne des Bundesgesundheitsministers zu entwickeln.

Obwohl auch diese Annahmen nicht abgesichert sind, macht Lauterbach die Menschen mit dem verrückt, was er so zwischendrin aus den Kreisen von Wissenschaftlern zugeflüstert bekommt.

Immunsystem unheilbar beschädigt?

Die Querdenkeridioten behaupten anhand von Lauterbachs Aussagen, die Umdeutung habe begonnen. Sie gehen nämlich selbstredend davon aus, dass der Schaden des Immunsystems nur für die (Schlafschafe), also die Geimpften gelten.

Außerdem bestätige dies die Warnungen, die von Prof. Sucharit Bhakdi auch in Buchform vorgetragen wurden. Das nimmt einfach nie ein Ende!

Petition, Lauterbach
Foto von cottonbro: https://www.pexels.com/de-de/foto/mann-menschen-frau-jung-3951628/

Ich fürchte, dass voreilige Verlautbarungen von Lauterbach immer Munition für die Idioten im Land bleiben werden. Lernfähig sollte so ein Minister und Wissenschaftler doch wenigstens sein?!

Es ist bedenklich, was wir bei Menschen beobachten, die mehrere Corona-Infektionen gehabt haben. Studien zeigen mittlerweile sehr deutlich, dass die Betroffenen es häufig mit einer nicht mehr zu heilenden Immunschwäche zu tun haben. Das kann ein Risikofaktor für die Entstehung von chronischen Erkrankungen sein, angefangen bei Herz-Kreislauf-Problemen bis hin zur Demenz.

Wie gesagt, das ist noch nicht sicher, wird intensiv erforscht. Ich verfolge die Studien und diskutiere mit Experten. Das zeigt: Wenn jemand nach zwei Infektionen ein stark gealtertes Immunsystem hat, ist es ratsam, dass er weitere Covid-Infektionen vermeidet.

Interview mit Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach mit der Rhein. Post

Alle auf Trab halten

Meiner Meinung nach ist das Herausposaunen vorläufiger Aussagen von noch nicht abgeschlossenen Studien immer noch kontraproduktiv. Gerade bei diesem Thema, das aufgrund der vielen Long Covid – Fälle durchaus prominent ist. Weiß Lauterbach das nicht?

Es ist unproduktiv – und zwar nicht nur deshalb, weil Lauterbach damit seinen vielen Feinden immer nur neue Nahrung bietet. Der Erkenntnisgewinn für die Menschen ist vor diesem Hintergrund nicht nur fragwürdig, sondern führt nur zur ständig neuen Beunruhigung insbesondere derjenigen, die sich aufgrund ihres Alters und ihrer gesundheitlichen Verfassung ohnehin gleich angesprochen fühlen.

Auch Wissenschaftler fragen, ob das sein muss

Der Wissenschaftler Jonas Schmidt-Chanasit fragt Lauterbach via Twitter: »Welche belastbaren Daten gibt es dazu, um diese Aussage so zu tätigen ?«

Bingo! Wie kann man nur, Herr Professor Lauterbach?

Update: 23.1.2023



2 Gedanken zu „Lauterbach füttert ohne Not die Covid-Trolle“

  1. FUD nennt man das: das Streuen von Fear, Uncertainty and Doubt.

    Ich glaube nicht, dass er das absichtlich, mit Berechnung macht. Ich denke vielmehr, dass er sich in einem permanenten Alarmismus verfangen hat und sich unablässig genötigt sieht, alle auch noch so unsicherern Erkenntnisse aufzugreifen und in eindringlichen Warnungen weiterzugeben.

    Er ist zu wenig Politiker und zu viel Wissenschafter, um abzuschätzen, dass man gelegentlich Forschungs-Vermutungen, die am Ende zur Formulierung bestimmter Wahrscheinlichkeiten und Prognosen dienen, nicht unmittelbar und breit öffentlich ins Gespräch bringen muss.

    In der öffentlichen und medialen Debatte, die damit angestoßen wird, werden in aller Regel Fakten und Gewissheiten daraus. Und dann haben wir den Salat…

    Antworten
  2. Dein letzter Satz beschreibt das Problem. Deshalb ärgert es mich, dass sich Lauterbach, der das natürlich auch weiß, nicht zu ändern bereit ist. Wir haben wahrlich genug reale und auf dem Tisch liegende Probleme, nicht wahr?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar


Hier im Blog werden bei Abgabe von Kommentaren keine IP-Adressen gespeichert! Deine E-Mail-Adresse wird auf keinen Fall veröffentlicht.

Meine Kommentar-Politik: Ich mag Kommentare, und ich schätze die Zeit, die du zu dem Zweck investierst, Ideen auszutauschen und Feedback zu geben. Nur Kommentare, die als Spam oder eindeutig Werbezwecken dienen, werden gelöscht.



Quellenangabe: Beitragsfoto von (sofern nicht von mir oder nicht Public Domain): Heinrich-Böll-Stiftung from Berlin, Deutschland, CC BY-SA 2.0 , via Wikimedia Commons