Schloss Paffendorf

Schloss Paffendorf (c) Horst Schulte

Antisemitismus im „deutschen“ Kulturbetrieb

Ich dachte naiverweise sehr lange, in Deutschland gelte die Freiheit der Kunst. Wahrscheinlich gab es diese nie. Oder, was ich einräume, große künstlerisch tätige Freigeister der Vergangenheit würden, könnte man sie zum Leben erwecken, irritiert und erschüttert freiwillig die Augen sogleich wieder schließen. Die Empörung um die klar antisemitischen Motive im Umfeld der Kasseler »Documenta« war in einem Umfeld wie dem hiesigen wohl unvermeidlich. Die nicht gleich sichtbaren Hintergründe solcher sich möglicherweise schnell wiederholenden Ereignisse werden ausgespart bzw. erst gar nicht thematisiert. Längst ist (seit … mehr

Ihr seid böse und schlecht

Ein Listen-Auszug ohne Anspruch auf Vollständigkeit: Deutschland hat ein Problem mit Rassismus, mit Antisemitismus, mit der Migration, mit der Demokratie und überhaupt. Die, die das … mehr

Nicht reden, handeln

Aktuell gibt es wieder viel Diskussionsbedarf über die Lage in Nahost. Zwei komplexe und weit auseinanderliegende Sichtweisen repräsentieren Dr. Wolffsohn und Dr. Lüders. Zunächst hatte … mehr

Das gibt Ärger

Grüne haben klare Vorstellungen. Die grüne Jugend artikuliert sie klipp und klar. Dazu zählt: In einem weiteren Antrag wird gefordert, dass Flüchtlinge sich künftig aussuchen … mehr

Radikal wie die Taliban ?

Viele – hoffe ich – wundern sich darüber, dass Antisemitismus in unserem Land in solchen Ausprägungen und Größenordnungen existiert. Jede jüdische Veranstaltung, Synagogen und Schulen … mehr